Das Güterbahnhofareal liegt in unmittelbarer Nähe zu Hauptbahnhof und Stadtzentrum St.Gallen. In den nächsten 10–15 Jahren laufen Planungsarbeiten für ein Verkehrsprojekt, so dass in dieser Zeit nichts auf die Dauer angelegtes passieren wird. Angrenzend an das Brachland steht zudem für einige Monate die SBB-Lagerhalle leer – eine einmalige Chance für Zwischennutzungen!

lattich.ch

Eröffnungsfest

Mai 2019 - Event

Rund 1500 Interessierte kamen an dem Samstag zum Lattich, um den Bau und die in die Module eingemieteten Kreativschaffenden kennenzulernen. Der Mietermix ist vielseitig und reicht von Architekten, Designerinnen bis hin zum Olivenölproduzenten. Mit der Entstehung des Lattich-Baus ist ein weiterer Stein für das kreative Weiterwuchern im Lattich-Quartier gelegt.

Webseite

März 2019 - Webseite

Der Webauftritt besticht durch seinen Modularen Aufbau - ganz nach der Vorlage des Modulbaus Lattich.

Modulbau

Februar 2019 - Raumgestaltung

Im Spätsommer 2016 legte man den Grundstein für die Zwischennutzung mit dem vorderen Teil der SBB-Halle sowie drei Containern der Klausgesellschaft St.Margrethen. Seither wächst und wuchert der «Lattich» – analog dem Pioniergewächs in brach liegenden und ruralen Gebieten. Drei Jahre später steht der Lattich-Bau – und mit ihm wird die Vision, einen Ort für die Kreativwirtschaft zu schaffen, sicht- und erlebbar. Dank dem vielfältigen Mieter-Mix und den spannenden Projekten rund um den Lattich steht dem kreativen Wuchern nichts mehr im Wege.


Wir durften den Lattich-Bau von der Idee der Zwischennutzung, über dessen Auftritt bis zu dem gelben Schalttafel-Fassadenkonzept mit dem schwebenden Modul auf dem Lattich-Bau mitprägen.

Corporate Design

Wir haben die Idee des Lattichs zusammen mit Jasmin Häne und Rolf Geiger von der Regio St.Gallen sowie Gabriela Falkner 2016 gesät. Seither giessen und pflegen wir unsere Kulturpflanze - mit Kommunikationselementen wie einem Auftritt, Corporate sowie Web-Design, Signaletik sowie unterschiedlichsten Print-Materialien.

Zwischennutzung

August 2016 - Idee & Konzept

Wir haben die Chance genutzt und starteten auf dem Güterbahnhofareal ein Experiment – das «temporäre Lattich-Quartier». Lattich ist ein Pioniergewächs, welches auf Brachen und bei Umnutzungen als erstes wieder wächst und wuchert und häufig in der Nähe von Bahngeleisen anzutreffen ist.

Gemeinsam mit der REGIO Appenzell-St.Gallen-Bodensee, Falkner Kulturmanagement und dem Produktionsbüro Ost haben wir das Projekt beim Jubiläumswettbewerbs 150 Jahre St.Galler Kantonalbank eingereicht und gewonnen. Der Beginn eines experimentellen temporären Quartiers wurde somit lanciert – in Zusammenarbeit mit der Fachstelle Kultur und weiteren interessierten Akteuren.